Mobile First

Mobile First gilt inzwischen, tausende von mobilen Telefonen die nicht mehr zum telefonieren genutzt werden. Sondern um Mails, News oder mit einem Messenger genutzt werden sind inzwischen der Standard.

Das mobile Telefon ist inzwischen oft leistungsfähiger als unser Rechner am Schreibtisch, falls er da noch stehen sollte. Das allgegenwärtige erreichbar sein hat komplett in unserem Leben Einzug gehalten.

So ist es nicht verwunderlich das Google den mobilen Index erschaffen hat und mobile First sagt. Sind nicht schon die meisten Anfragen bei Google von einem mobilen Gerät, ja. Das wird sich in den nächsten Jahren auch noch steigern und enorme Auswirkungen haben. Alleine wenn man sich nur die Themen Shopping im Internet und Fundraising anschaut. Beim einkaufen im Internet ist es schon fast normal das Mobile Endgerät zu nutzen, wenn nur die Buttons nicht immer so klein wären.
Dafür gibt es ja allerdings inzwischen Apps für das Mobile Phone. Auch für den Bereich Fundraising gibt es einige Apps, doch hat mich bisher noch keine so richtig überzeugt. Ich denke ja das der Weg für gemeinnützige Organisationen viel leichter über den QR-Code gehen könnte, doch dieser ist in Deutschland, dann doch nicht so verbreitet wie man es sich wünschen würde.

Und so werde auch ich immer mehr alle Kampagnen die ich für gemeinnützige Organisationen mache, mobil ausrichten.